Gastillustration (3) – Steffen Gumpert

Die nächste Gastillustration stammt von Sir Steffen Gumpert, dessen Arbeiten ihr euch auf seinem Blog Süßes und Saures angucken könnt. Auf Papier lesen geht natürlich auch, zum Beispiel hier oder hier.

2014 © by Marvin Clifford
2014 © by Steffen Gumpert

Hans J. Schütz: Sir Gawain und der Grüne Ritter (Klett-Cotta)

Sir Gawain und der Grüne Ritter (c) Klett-Cotta
Sir Gawain und der Grüne Ritter (c) Klett-Cotta

Buchfreunden im Allgemeinen und Fantasyfreunden im Besonderen braucht man eigentlich nicht zu erklären, was die Hobbitpresse ist. Das Label des Stuttgarter Verlages Klett-Cotta publiziert Fantasyliteratur, allen voran: das Gesamtwerk von John Ronald Reuel Tolkien.

Sicherlich ist das der Grund, warum sich ein bestimmtes schmuckes Büchlein im Programm befindet, das uns bei unserer Arbeit sehr nützlich war bzw. ist: Eine Prosafassung von Sir Gawain und der Grüne Ritter, mit viel Liebe und Fingerspitzengefühl ins Deutsche übertragen von Hans J. Schütz, dient uns jetzt quasi als Inspirationsquelle und dramaturgischer Steinbruch zugleich. Herr Tolkien steuert hintendran einen Essay hinzu, der etwa ein Drittel des Buches ausmacht.

Wer also nicht auf die Graphic Novel warten will, sich gründlich vorbereiten möchte oder den mittelenglischen Originaltext in Versform scheut, tut hier einen guten Griff, nicht zuletzt wegen des wunderschönen Covers und der guten Ausstattung. Auf der Verlagshomepage ist eine Leseprobe zu finden.

Gastillustration (2) – Rudolf Eizenhöfer

Unsere nächste Gastillustration stammt von Rudolf Eizenhöfer und zeigt ein herrlich mystisch aufgeladenes Aufeinandertreffen der beiden titelgebenden Kontrahenten. Seht Euch dieses Leuchten an!

Rudy arbeitet als Comiczeichner, Illustrator und Concept Artist in Frankfurt. Wer sich mehr von seinen Arbeiten angucken will, wird an dieser Stelle fündig. Rudy und ich haben übrigens zusammen eine Geschichte für Zwerchfells Serie „Die Toten“ gemacht, die bald erscheinen soll.

© 2013 by Rudolf Eizenhoefer
© 2013 by Rudolf Eizenhoefer

Dramatis Personae (3): Sir Bersilak

Sir Bersilak © 2014 by Walter Pfau
Sir Bersilak © 2014 by Walter Pfau

Auf seiner Reise zur Grünen Kapelle kehrt Sir Gawain auf der Burg von Sir Bersilak ein. Der asketische Ritter gewährt ihm Gastfreundschaft und lädt ihn ein, einige Tage zu verweilen. Es ist kurz vor dem Jahreswechsel und Sir Bersilak langweilt sich ein bisschen.

Der erfahrene Ritter ist ein scharfzüngiger Kerl, der weit entfernt von der Zivilisation lebt und über die Jahre offensichtlich ein wenig wunderlich geworden ist. Seine liebste Beschäftigung ist die Jagd in den Wäldern.

Er ist verheiratet mit Lady Bersilak, einer wunderschönen, jungen Frau, die Gawain sehr anziehend findet und ihm schöne Augen macht. Sir Bersilak scheint nichts davon zu bemerken, dass seine Frau drauf und dran ist, ihm Hörner aufzusetzen.

Heather Dale: Sir Gawain and The Green Knight

„It’s rare the man who’ll hold to faith
And face me in the morning.“

Auch die Kanadierin Heather Dale besingt den Grünen Ritter. Hier der Song Sir Gawain and the Green Knight von ihrem Album The Green Knight (2009). (Das olle Geheul am Anfang bitte ignorieren, der Song geht ab 0:15 los.)

Mehr von dem Album könnt Ihr hier anhören. Und wer mehr über Heather Dale wissen möchte, vollführe seinen Klick bitte hier oder hier.

Nun aber zum Song …

 

 

Dramatis Personae (2): Der Grüne Ritter

© 2014 by Walter Pfau
Der Grüne Ritter © 2014 by Walter Pfau

Der Grüne Ritter ist der Herausforderer von Sir Gawain. Er ist ein großer, lauter, lebenslustiger Kerl mit einem derben Humor. Er macht keinen Hehl daraus, dass er von Camelot und seinen Rittern nicht viel hält.

Die Pläne des Grünen Ritters sind von Anfang an undurchsichtig, aber man hat nicht das Gefühl, dass er ein Bösewicht ist, der den Menschen Übles will. Es ist unklar, ob er ein Mensch oder ein magisches Wesen ist. Auf jeden Fall ist er mit übernatürlichen Kräften im Bunde, die ihn beschützen.

Denn als ihm Gawain in Camelot den Kopf abschlägt, setzt er ihn sich lachend wieder auf den Hals, als wäre nichts passiert. Den Grünen Ritter scheint nichts aus der Ruhe zu bringen. Er lebt in der Grünen Kapelle in einem Wald am Rande der bekannten Welt.

Dramatis Personae (1): Sir Gawain

© 2014 by Walter Pfau
Sir Gawain © 2014 by Walter Pfau

Sir Gawain ist der Held unserer Geschichte. Er ist ein junger, unerfahrener Ritter, der am königlichen Hof von Camelot noch kein besonders großes Ansehen genießt. Hinter vorgehaltener Hand lästert man über ihn, nennt ihn einen Feigling und Bücherwurm.

Die Liebe ist für ihn noch Terra Incognita, und mit den Annäherungen von Frauen weiß er nichts anzufangen. Stattdessen ist er von tiefem Pflichtbewusstsein erfüllt. Dabei ist Gawain recht blauäugig und hält die Ordnung von Camelot für das Größte und Schönste unter dem Himmel.

Er möchte sich unbedingt beweisen, indem er in der Neujahrsnacht dem Grünen Ritter entgegentritt. Leider beschert ihm diese Tat eine Queste, die mit seinem sicheren Tod enden wird. Er muss bis zum Jahresende die Grüne Kapelle finden und dort von dem Grünen Ritter einen Schlag einstecken.

Ablehnen kann Gawain diese Queste nicht, denn das würde seinen ehrenwerten Ruf und den Camelots zerstören. Also reitet er tapfer seinem Schicksal entgegen, ist jedoch oft verzweifelt und schimpft über seine eigene Torheit. Er sucht nach einem Ausweg, ohne dabei jedoch seine ritterlichen Ideale verraten zu müssen.